Was ist Brutto? Was ist Netto?


Erkklärung: Netto / Brutto

Die Begriffe brutto und netto sind im täglichen Leben überall anzutreffen. Brutto und netto hängen eng zusammen und bedingen einander. Die Begriffe leiten sich aus dem italienischen her.

Brutto – Tara = Netto

Brutto heißt im Italienischen „gesamt“. Es steht also für das Gesamte ohne irgendwelche Abzüge. Netto wiederum heißt im Italienischen „rein“. Es ist durch Bereinigen weniger, als das Gesamte. Durch verschiedene Abzüge wird aus dem brutto ein netto. Der Unterschied zwischen brutto und netto, heißt Tara. Diese Begriffe haben eine vielfältige Verwendung. So sind sie beispielsweise bei Gehältern, Gewichten oder Preisen immer wieder anzutreffen.

Bruttogehalt – Steuern und Sozialabgaben = Nettogehalt

Das Bruttogehalt ist das gesamte Gehalt ohne Abzug von Steuern oder anderen Abgaben. Es beinhaltet ein im Arbeitsvertrag des Arbeitnehmers vereinbartes Arbeitsentgelt. Alle anfallenden Abzüge sind nicht im Arbeitsvertrag enthalten, da sie von unterschiedlichen Faktoren abhängen. Dazu gehören die Sozialabgaben und die Steuern. Die Steuern teilen sich wiederum in die Einkommenssteuer und die unterschiedlichen Kirchensteuern. Je nach Familienstand, Steuerklasse und Zahl der Kinder fällt die abzuziehende Steuer bei jedem unterschiedlich aus. Der Solidaritätszuschlag gehört wie die Beiträge zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung zu den Sozialabgaben. Werden die Steuern und Versicherungsbeiträge vom Bruttogehalt abgezogen, bleibt das Nettogehalt übrig. Der Arbeitnehmer bekommt stets das Nettogehalt ausgezahlt. Das Bruttogehalt wird er aber ebenfalls auf seiner Gehaltsmitteilung finden. Zusammenfassend ist festzustellen, dass der Arbeitnehmer das Bruttogehalt nicht in vollem Umfang ausgezahlt bekommt. Er erhält nach Bereinigen des Bruttogehaltes ein Nettogehalt.
Ein Arbeitnehmer verdient beispielsweise 1.800,00 Euro brutto im Monat. Darauf werden Steuerabzüge fällig. Diese umfassen die Lohnsteuer und die Kirchensteuer, welche von der Steuerklasse abhängig sind. Weiterhin werden vom Bruttogehalt die Arbeitslosenversicherung, die Pflegeversicherung, die Rentenversicherung und der Solidaritätszuschlag abgezogen. Was für den Arbeitnehmer in Höhe von beispielsweise 1.200,00 Euro übrig bleibt, ist das Nettogehalt.

Bruttogewicht – Verpackung = Nettogewicht

Ebenso ist beim Gewicht überall von Brutto- und Nettogewicht die Rede. Das Bruttogewicht ist das gesamte Gewicht. Es beinhaltet die Ware oder das Produkt einschließlich der vorhandenen Verpackung. Wird die komplette Verpackung entfernt, bleibt das Nettogewicht der Ware oder des Produktes übrig. Tara bezeichnet die Differenz zwischen Brutto- und Nettogewicht. Das Nettogewicht ist also das bereinigte Bruttogewicht.
Das Bruttogewicht einer Büchse mit Bohnen beträgt beispielsweise 800 Gramm, das sogenannte Füllgewicht. Auf jeder Büchse steht ebenfalls das Abtropfgewicht. Es ist das Nettogewicht und ist in diesem Fall 455 Gramm. Tara ist die Differenz zwischen Füllmenge und Abtropfgewicht und beträgt bei den Bohnen 345 Gramm.

Bruttopreis – Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer = Nettopreis

Auch für den Bruttopreis gilt, dass er höher ist als der Nettopreis. Auf dem Nettopreis liegt noch die Umsatz- oder Mehrwertsteuer, so entsteht der Bruttopreis. Im Geschäft ist meist der Bruttopreis für eine Ware zu bezahlen. Das ist der Preis, der neben dem Warenwert auch die Mehrwertsteuer (in der Regel 19%) dafür enthält. So bezahlt der Kunde in der Regel immer den höheren Bruttopreis. Für bestimmte Produkte, wie beispielsweise Bücher oder Lebensmittel beträgt die Mehrwertsteuer nur 7 Prozent. Diese 7% sind bereits im Bruttopreis für ein Buch, welches der Kunde im Laden kauft, enthalten. Der Nettopreis wäre 7 Prozent niedriger.